„Warum in die Ferne schweifen: Natur auf dem Richtsberg und Welt weit“

Noch bis zum 6.4.2017 ist die Ausstellung „Warum in die Ferne schweifen: Natur auf dem Richtsberg und Welt weit“ mit Fotografien von Daniela Schmidt zu sehen. Die Vernissage war am 15.3.2017 um 19 Uhr. Die Erzieherin und passionierte Fotografin zeigt die Natur in der Umgebung ihrer Arbeitsstätte am Richtsberg und die verschiedensten Eindrücke ihrer weltweiten Reisen. Sie möchte mit ihren Fotografien: „den Anderen die Welt mit meinen Augen“ zeigen. Deshalb werden ihre Bilder auch „kaum bis gar nicht“ bearbeitet.
Wichtig ist es ihr zu zeigen, dass der Richtsberg genauso schöne Ecken hat, wie andere Plätze dieser Welt.
Die Kunstapotheke in der Friedrich Ebert Str. 25 ist dienstags, mittwochs und donnerstags von 16-18 Uhr geöffnet.

Wer die Fotos außerhalb der Öffnungszeiten sehen möchte kann im BSF unter 06421 44122 einen Termin vereinbaren.

Mitkochen beim Internationalen Suppenfest am 18.Februar 2017!

Auch in diesem Jahr gibt es wieder ein Internationales Suppenfest und zwar am 18. Februar 2017, in der Richtsberggesamtschule.
Das Netzwerk Richtsberg sucht deshalb wieder Menschen, die bereit sind ihre Suppen zu kochen!
Längst ist es nicht mehr nur die Lieblingssuppe, die fürs Suppenfest gekocht werden kann, inzwischen gibt es viele neue Rezepte, die ausprobiert werden: Suppen, die man auf Reisen kennengelernt hat oder die Zugewanderte hier in Deutschland kennen und lieben gelernt haben. Auch dazu gibt es oft spannende Suppengeschichten, auf die wir neugierig sind. Einzelpersonen, Familien, Gruppen und Vereine sind herzlich eingeladen, sich mit einem Suppenrezept zu beteiligen. Natürlich gibt es wieder einen Wettbewerb um die besten Suppen des Tages.
Wer eine Suppe zum Suppenfest kochen möchte, kann sich bis zum 27. Januar 2017 online unter www.kultur-und-kulturen.de anmelden. Für weitere Informationen steht Ihnen das BSF unter 06421 – 44122 gerne zur Verfügung.

„Nah und Fern“ ab 20. Januar 2017 in der Kunstapotheke

 

Am Freitag, den 20. Januar 2017,  startet die Kunstapotheke – Galerie am Richtsberg, in eine neue Ausstellungsrunde.
Dieses Mal präsentiert Dr. Herwig Gödeke seine Aquarelle unter dem Motto: „Nah und Fern – Reise- und Marburgbilder“
In Marburg ist er vor allem durch seine langjährige Tätigkeit in der Universitätsbibliothek und seine Veröffentlichungen zur Stadtgeschichte bekannt. Zur Malerei kam Dr. Gödeke, der aus einer Künstlerfamilie stammt, ausführlich nach seiner Pensionierung. Er ist seit vielen Jahren bei der Künstlergruppe „Die Montagsmaler“ unter Leitung der Marburger Künstlerin Randie Grundke aktiv. Er liebt die Auseinandersetzung mit der Farbe: “ man weiß nie genau, was passiert“. Beliebte Motive sind für ihn die Stadt Marburg sowie Eindrücke seiner Reisen. Diese Bilder werden auch in der aktuellen Ausstellung zu sehen sein. Wichtig ist für den Künstler, dass „andere Freude an den Bildern haben“.
Die Vernissage zu der das Netzwerk Richtsberg ganz herzlich einladet findet am Freitag, den 20. Januar 2017 um 17.00 Uhr in der Kunstapotheke, Friedrich-Ebert-Straße 25, bei Getränken und Snacks statt. Zur musikalischen Begleitung spielt Fridolin Wissemann.
Im Anschluss an die Vernissage öffnet die Ausstellung „Nah und Fern“ im Zeitraum bis zum 09. Februar 2017 jeweils dienstags, mittwochs und donnerstags von 16.00 bis 18.00 Uhr ihre Türen. Das Projekt Kultur & Kulturen des Netzwerk Richtsbergs lädt alle Marburgerinnen und Marburger zu einem Besuch ein.

Panorama:
Marburg an der Lahn

Gelungener Jahresabschluss im BSF mit Schwedenfeuer und Punsch

  img_20161221_172826Am letzten Schultag im Jahr 2016 startete auch das BSF in die Winterferien. Zum Jahresabschluss gab es eine kleine Weihnachtsfeier auf dem Gelände im Damaschkeweg. Bei Stockbrot, Schwedenfeuer, Glühwein und Punsch gab es Gelegenheit zu einem Jahresrückblick und Weihnachtsgrüße auszutauschen.

Wir wünschen allen schöne Feiertage, erholsame Ferien und einen guten Start in ein friedliches Jahr 2017.

img_20161221_165529

Garn und Faden in Verwandlung

Vernissage in der Kunstapotheke, Friedrich-Ebert-Straße 25, am 18.11.2016, 17 Uhr

Am Freitag, den 18. November 2016 startet die Kunstapotheke, die Galerie am Richtsberg, in eine neue Ausstellungsrunde. Dieses Mal präsentieren die Patchworkgruppe der Lukasgemeinde und Frau Marina Specht ihre Patchwork- und Filzarbeiten unter dem Motto „Garn und Faden in Verwandlung“. Dabei werden zur vorweihnachtlichen Adventszeit passende Handarbeiten präsentiert.

Im Anschluss öffnet die Ausstellung „Garn und Faden in Verwandlung“ im Zeitraum bis zum 15. Dezember 2016 jeweils dienstags, mittwochs und donnerstags von 16.00 bis 18.00 Uhr ihre Türen. Das Projekt Kultur & Kulturen lädt alle Marburgerinnen und Marburger herzlich zu einem Besuch ein. Der Eintritt ist kostenfrei.

Richtberg feierte Vielfalt

gemeinsames-bild-2

gruppe-eroeffnung-2bubble-zauber-11

Am Samstag, den 10.September 2016 fand auf dem Gelände des Bewohnernetzwerkes für Soziale Fragen (BSF) e.V. das inklusive Stadtteilfest „Der Richtsberg feiert Vielfalt“ statt. Ermöglicht würde das Fest unter anderem mit Fördermitteln des Projekts „Inklusion bewegt“, mit Mitteln des Hessischen Ministeriums für Soziales und Integration.
Bei strahlendem Sonnenschein besuchten über 300 Gäste das Gelände des BSF und nutzten ein vielseitige Angebot an Mitmach- und Kennenlernaktivitäten, genossen ein bunte Bühnenprogramm sowie internationale kulinarische Köstlichkeiten. Das Fest leistete somit einen Impuls für zukünftige inklusive Kooperationen und Partnerschaften.
Die Fotos zeigen das Eröfnungslied, die Seifenblasenkünstler und die Entstehung des gemeinsamen Bildes.

Aquarell und Birkenrinde

Ab dem 31. Mai 2016 ist in der „Kunstapotheke – Galerie am Richtsberg“, in der Friedrich – Ebert -Str. 25 eine neue Ausstellung zu sehen. In den nächsten drei Wochen werden bis zum 21.6.2016 die Aquarelle der Richtsberger Künstlerin Leonor Philipp sowie die Bilder auf Birkenrinde von Juri Listownitschi gezeigt.
Beiden gemeinsam sind Landschaftsmotive, aber auch Still-Leben und Marburger Ansichten.
Nach der Vernissage am 31.5.2016, um 17 Uhr, ist die Ausstellung dienstags, mittwochs und donnerstags von 16 bis 18 Uhr geöffnet.

„Thema: Flucht“ in der Galerie am Richtsberg

Vernissage in der Kunstapotheke am 27.Februar 2016
Gezeigt werden abstrakte Plastiken von Schülerinnen und Schülern der Fachoberschule Gestaltung.
Dieses beklemmende Gefühl, die Angst, die Furcht, die Ungewissheit. Die Gefühle die ein Flüchtling auf seiner Reise in ein sicheres Land durchleben muss. Sie alle repräsentieren es, die Arbeiten der Schülerinnen und Schüler der Fachoberschule Gestaltung der Willy-Brandt-Schule in Gießen.
Die Plastiken werden in der Kunstapotheke – Galerie am Richtsberg gezeigt. Die Ausstellung wird mit der Vernissage am Samstag, 27.02.2016 in der Friedrich-Ebert-Str. 25, eröffnet.
Danach ist sie bis zum 17. März 2016 jeweils dienstags bis donnerstags von 16.00 bis 18.00 Uhr geöffnet. Weitere Termine können gerne unter der Telefonnummer 06421 44122 vereinbart werden.